MO | 01.11.2021 | 14:30

3 : 0

sv-buehlertal

SV 08 – FC 08 Villingen 2

Ende der Horrorserie

SV08 schlägt nach acht sieglosen Spielen in Folge Villingen II

Von Wolfram Braxmaier

Der Jubel war groß im Kuppenheimer Lager, was durchaus verständlich ist. Endlich, nach acht sieglosen Partien, konnte der SV 08 seine trostlose Sieglosserie in der Fußball Verbandsliga beenden und bezwang den FC 08 Villingen II völlig verdient mit 3:0. Kollektives Aufatmen war angesagt im Wörtelstadion. Auch 08- Trainer Lucca Strolz war von Zentnerlasten befreit: „Die Erleichterung ist groß, sehr groß sogar. Heute hat man gesehen, dass die Jungs bereit sind zu leiden. Das hat zuletzt vielleicht gefehlt, als sie nur guten Fußball bieten wollten. Der Sieg heute war brutal wichtig.“ Dabei stand die Partie unter keinen guten Vorzeichen. Simon Götz, Frederik Weißer und Brooklyn Kwasniok fehlten verletzt, Steven Herbote war gesperrt. Dazu gesellte sich noch Torwart Max Bachmaier (Schambeinentzündung), der von Louis Manz ordentlich vertreten wurde. Nächster Verletzter ist wohl Pascal Buttermilch, der bis zu seinem Ausscheiden zu den tragenden Säulen des Kuppenheimer Offensivspiels gehörte. Es war also mehr oder weniger das letzte Aufgebot, das Coach Strolz da auf den extrem tiefen Rasen schickte. Von Beginn an versuchte der SV 08 Druck zu machen, ohne dabei die Defensive zu vernachlässigen. Vor allem Luka und Leon Maier sowie Benjamin Radke im Mittelfeld waren die herausragenden Zweikämpfer und erhielten vom Coach ein Sonderlob. Nach und nach erarbeiteten sich die Gastgeber Feldvorteile, gaben keinen Ball verloren, setzten immer wieder nach. Vor allem der überragende Emanuele Giardini, der überall auf dem Feld zu finden war. Zur Stelle war er denn auch in der 38. Minute, als Yannis Otto einen Freistoß in den Strafraum schlug und Giardini sicher vollstreckte. Keine zwei Zeigerumdrehungen später jagte Buttermilch über das halbe Feld dem Ball nach und diesen dem unsicheren Torwart Lavdrim Amiti ab, Pass nach innen und Giardini durfte sich als Doppeltorschütze feiern lassen. Nach dem Wechsel nahm Kuppenheim den Faden wieder auf, ließ Villingen keine Ruhe. Der SV 08 war weiter spielbestimmend und in der 80. Minute dann die Entscheidung: Balzer legte auf Fabio Borutta, dessen Querpass Alex Tran zum 3:0 (80.) veredelte

SV 08 Kuppenheim: Manz – Leon Maier, Luka Maier, Lumpp, Otto (74. Alex Tran) – Hurrle, Radke, Alwin Tran (76. Schweikert), Giardini, But- termilch (47. Balzer) – Grünbacher (62. Borutta)

FC Villingen II: Amiti – Effinger, Liserra, Zölle, Späth (73. Seemann) – Zeiser – Rüzgar (63. Mohr), Ukaj (46. Bak), Vochatzer (46. Cristilli), Föll – Chiurazzi

Schiedsrichter: Christian Specker (Kirchheim) – Zuschauer: 350

Tore: 1:0, 2:0 Giardini (38., 40.), 3:0 Alex Tran (80.)

Gelbe Karten: Alwin Tran – Effinger, Zölle – Beste Spieler: Giardini, Radke – Zeiser.

 

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Share on whatsapp
schloss
Einloggen in Ihr Konto