Grußworte 10. Spieltag

Zum heutigen Verbandsligaspiel gegen den SC Pfullendorf darf ich Sie, liebe Zuschauer, herzlich begrüßen,

ganz besonders unsere Gäste aus Pfullendorf, die einen sehr weiten Weg hinter sich haben und heute auch wieder zurückmüssen. Ihnen wünsche ich einen ganz besonders angenehmen Aufenthalt hier in Kuppenheim. Begrüßen darf ich ferner unsere Schiedsrichter, Herr Tim Walter vom FC Ottenheim und seine Assistenten, die Herren Philipp Röderer vom Sportclub Lahr e.V. und Martin Hoffmann vom Hegauer FV. Unser Gast, der SC Pfullendorf, hat in dieser Saison einen bemerkenswerten Start hingelegt, am 4. Spieltag die Tabellenspitze übernommen und diese nicht wieder abgegeben. Sicher ist der SC heute nach Kuppenheim gekommen, um zu punkten, auch wenn bei 6 Punkten Vorsprung der Titel zunächst nicht zur Diskussion steht. Schließlich haben die Pfullendorfer noch eine Rechnung offen aus der vergangenen Saison. Sie haben zwar das Vorrundenspiel hier in Kuppenheim gewonnen, mussten dann aber in der Rück[1]runde die 3 Punkte wieder an Kuppenheim zurückgeben. Eine Ausgangssituation, die auf eine spannende und ereignisreiche Begegnung hoffen lässt. Kuppenheim brennt natürlich darauf, dem Tabellenführer im eigenen Stadion zu zeigen, wer Herr im Hause ist und die drei Punkte dringend braucht. Denn danach ist für Kuppenheim zunächst mal Pause, und dann geht‘s nach Villingen. Die wenig schmeichelhafte Niederlage in Teningen am vergangenen Wochenende nach einem glänzenden Start durch das schnelle Tor von Emanuele Giardini bereits in der 4. Minute sollte zusätzlicher Ansporn für die Kuppenheimer Elf sein. Nicht zu vergessen, die gemeinsamen drei Oberliga Jahre der Pfullendorfer und Kuppenheimer in den 80er Jahren. Im ersten Spiel der Oberliga Baden-Württemberg vor fast 40 Jahren am 30. Oktober 1982 hier im Wörtelstadion siegte Kuppenheim klar mit 4:0. Das Rückspiel in Pfullendorf endete dann 1:1. Am Schluss der Runde standen dann beide brüderlich hintereinander auf den Tabellenplätzen 9 und 10. Für Kuppenheim war zwei Jahre später die Oberligazeit zu Ende, Pfullendorf konnte sich da wesentlich länger halten, war zeitweise sogar mit SC Pfullendorf 2 in der Verbandsliga, musste aber auch immer wieder gegen den Abstieg kämpfen. Heute ist es mal wieder soweit. Der Anfang ist gemacht, Tendenz aufsteigend. Quo vadis, liebe Gäste? Diese Frage stellt sich, und dabei wollen wir es auch belassen. Unsere noch junge 2. Mannschat, die U23, die sich kontinuierlich weiterentwickelt und einen fulminanten Start hingelegt hat, spielte bereits gestern Abend gegen den FC Obertsrot. Beim Schreiben dieser Zeilen lag das Spiel noch vor uns, beim Lesen ist das Ergebnis bekannt. Egal wie das Spiel ausgegangen ist, unsere U23 wird mit 4 Punkten Vorsprung Spitzenreiter bleiben. Wir wünschen dieser jungen Mannschaft jedoch, dass sie gepunktet hat und uns und den Fans an den vornehmlich Sonntag-Nachmittagen immer wieder engagierten und attraktiven Fußball bietet. Allen Gästen und Zuschauern wünsche ich jetzt zum Abschluss einen angenehmen, spannenden und mit[1]reißenden Fußball-Nachmittag, den Akteuren sportlichen Erfolg, den Schiedsrichtern einen regelkonformen Spielverlauf und ganz besonders unseren Gästen aus Pfullendorf eine problemlose Heimreise.

In diesem Sinne mit freundlichen Grüßen

Ihr Mario Weiler, 1. Vorsitzender des SV08 Kuppenheim

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Share on whatsapp

Neueste Beiträge