Grußworte 10. Spieltag

Guten Tag, liebe Mitglieder, Sponsoren, Gönner und Freunde des SV 08, liebe Zuschauer

Zum Topspiel der Verbandsliga Südbaden gegen den Spitzenreiter Offenburger FV darf ich Sie im Wörtelstadion recht herzlich willkommen heißen. Begrüßen darf ich die Mannschaft des OFV mit ihrem Trainer Benjamin Pfahler, die Vorstandschaft sowie die mitgereisten Anhänger, die den Weg ins Wörtel gefunden haben. Ebenso herzlich willkommen heißen wir das Schiedsrichtergespann um den Unparteiischen Josef Mourad aus Freiburg mit seinen Assistenten Rene Hargarten (Müllheim) und Jens Löffler (Rheinhausen). Nach einem Remis und vier Siegen zum Saisonauftakt sind wir nach der vierten Niederlage in Folge endgültig auf dem Boden der Tatsachen an-gekommen.  Waren die Niederlagen gegen Aug-gen, in Denzlingen und gegen Kehl noch erklär-bar, war insbesondere die Schlussviertelstunde in Teningen in keiner Weise nachvollziehbar.  Die Mannschaft hatte 75 Minuten eine gute Partie gezeigt, vergaß aber wie sooft das Tore schießen. So lag man nach zwei Sonntagsschüssen zur Halbzeit mit 0:2 im Rückstand.  Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit übernahmen wir das Kommando, ohne aber den möglichen Anschlusstreffer zu erzielen. Die Gastgeber hingegen nutzten ihre vierte Möglichkeit zum dritten Treffer. Was aber in der Schlussviertelstunde passierte, war nicht nachzuvollziehen. Die Mannschaft zerfiel komplett in ihre Einzelteile und musste noch Gegentreffer vier und fünf hinnehmen. Die BNN titelte am Mon-tag „Der Frust sitzt tief“, was bei vier Niederlagen in Folge sicherlich nicht von der Hand zu weisen ist. Momentan ist es so, dass die Fehlerquote in unserem Spiel einfach zu groß ist und die Gegner dies konsequent ausnutzen. Auf der anderen Seite gelingt es uns nicht, aus der Vielzahl der vorhandenen Chancen die notwendigen Treffer für uns zu erzielen. Jetzt sind alle gefordert noch enger zusammenzurücken, um bald wieder –am besten noch heute –in die Erfolgsspur zu finden. Dies ist sicherlich kein leichtes Unterfangen, gastiert mit dem Offenburger FV der aktuelle Spitzenreiter im Wörtel. Doch unsere Mannschaft hat gezeigt, dass sie sich vor keinem Team der Liga verstecken braucht.  Allerdings muss jeder im Kader heute über sich hinauswachsen, um dem Gast die Stirn zeigen zu können. Spiele gegen den OFV waren im Wörtel oft heiße Duelle und dies soll auch heutue auf den Platz gebracht werden. Der Gast ist momentan in einer bestechenden Form. Am letzten Wochenende wurde der bisherige Verfolger Pfullendorf mit 4:0 geschlagen nach Hause geschickt. Grundlage war eine, wie OFV-Coach Benjamin Pfahler fand, „fast perfekte erste Hälfte“. Den Verantwortlichen um Trainer  Benjamin Pfahler gelang es, eine sehr gute Mischung aus Alt und Jung zusammenzustellen, die wieder an die guten, alten Zeiten anknüpfen und den Wiederaufstieg in die Oberliga erreichen soll. Um die erfahrenen Jonas Witt (Tor), Dennis Kopf, Samuel Geiler, Jonas Pies, Marco Petereit und Martin Weschle hat der OFV-Coach eine Herde „junger Wil-den“ geschart, die in der Lage ist, die Liga aufzumischen. Auch heuer kann sich das Team auf den Torschützen vom Dienst Marco Petereit verlassen, der bereits sieben Treffer erzielt hat. Ihm folgen Fabio Kinast mit fünf und Jacob Harter mit vier Treffern. Die Tabelle führt der Gast mit einer Bilanz von sechs Siegen und jeweils einem Remis und einer Niederlage bei 22:10 Toren an. Ist das Team zu Hause noch ohne Punktverlust, gab es auswärts in Kehl und Waldkirch Siege, in Durbach holte man ein Remis, während man stark ersatz-geschwächt auf dem Bühlertäler Mittelberg mit 2:0 den Kürzeren zog. In die heutige Partie geht der Gast aufgrund der zuletzt gezeigten Form als klarer Favorit. Das schwarze 08-Wochenende vervollständigte unsere U23-Mannschaft, die ihr Heimspiel gegen den FSV Kappelrodeck-Waldulm mit 0:2 verlor und mit erst vier Punkten auf den zwölften Platz abgerutscht ist. Nach der Niederlage in Muggen-sturm war dies die zweite in Folge. Dabei wusste das junge Team erstmals nicht zu überzeugen und hatte auch so wenig Chancen wie noch nie raus-gespielt. Den Gästen dagegen gelang eine 100-%-ige Chancenverwertung, was wiederum dazu führte, dass unsere junge Elf wieder einmal Lehrgeld bezahlen musste. Morgen geht es zum VFB Unzhurst, der nach einem 4:2-Sieg in Schwarzach mit sechs Punkten den elften Platz belegt. Das Trainerduo Christian Schlusser und Christoph Welle verfügt über ein Team mit sehr viel Erfahrung, was unserer Mannschaft alles abverlangen wird.  Zu-dem stehen mit Steven Knosp (4 Treffer) und Gino Peugler (3) zwei Spieler im Kader, die wissen wo das Tor steht. Für uns gilt es nun, die verlorenen Punkte vom Wochenende in Unzhurst wieder zu holen, damit der Anschluss an das Mittelfeld nicht verloren geht. Für die heutige Begegnung gegen den Offenburger FV wünsche ich mir, dass sie unsere Spieler lautstark unterstützen

Denn nur gemeinsam sind wir stark.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Share on whatsapp
schloss
Einloggen in Ihr Konto