Grußworte 8. Spieltag

Guten Tag, liebe Mitglieder, Sponsoren, Gönner und Freunde des SV 08,

liebe Gäste, zum heutigen Verbandligaspiel gegen den Kehler FV darf ich Sie im heimischen „Wörtelstadion“ recht herzlich willkommen heißen. Ebenfalls begrüßen darf ich unsere heutigen Gäste aus Kehl mit ihrem Trainer Frank Berger sowie das Schiedsrichtergespann um Benedikt Fleig mit seinen Assistenten Lukas Fleig und Konstantin Konegen. Nach zwei unnötigen Niederlagen zu Hause mit 1:0 gegen den FC Auggen und vergangenes Wochenende mit 3:2 in Denzlingen ist unsere Heimelf auf den 6. Tabellenplatz abgerutscht und schmerzlich auf den Boden der Tatsachen zurückgekehrt. War gegen den FC Auggen noch sehr viel Pech im Spiel, hat man in Denzlingen die erste Halbzeit komplett verschlafen und lag zur Halbzeit bereits verdient mit 2:0 im Hintertreffen. Eine richtige Erklärung für diese erste Halbzeit fand auch unser Trainer Lucca Strolz nicht. In der Pause haben die Verantwortlichen des SV 08 Kuppenheim reagiert und mit Brooklyn Kwasniok, Yannis Otto und David Hurrle gleich drei neue Kräfte ins Rennen geschickt. Prompt zeigte der SV 08 wieder sein wahres Gesicht und setzte Denzlingen mehr und mehr unter Druck. Innerhalb von 10 Minuten gelang uns mit Toren von Lucas Grünbacher und Emanuele Giardini der Ausgleich zum 2:2. Leider unterlief unserem Torschützen zum 2:2 im Strafraum ein Foulspiel. Denzlingen ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 3:2- Siegtreffer. So stand unser SV 08 Kuppenheim zum zweiten Mal in Folge ohne Punkte da. Jetzt kommt mit dem Kehler FV eine Mannschaft ins Wörtelstadion, die mit 2 Punkten auf dem 16. Tabellenplatz rangiert. Dieser Tabellenplatz entspricht je[1]doch keinesfalls der Qualität und dem Leistungsvermögen der Mannschaft. Kehl hatte mit Pfullendorf, Offenburg, Bühlertal und Waldkirch starke Gegner zu Beginn der Saison und wird im Laufe der Runde sicherlich noch viele Punkte sammeln. Nach Ansicht unseres Trainers Lucca Strolz wird sich Kehl in den nächsten Wochen aus dem Tabellenkeller herausarbeiten und mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Er selbst konnte sich im Spiel gegen Bühlertal von der Qualität der Kehler Mannschaft über[1]zeugen. Natürlich wollen wir Kehl im heutigen Heimspiel nicht mit einer weiteren Heimniederlage zurück in die Erfolgsspur bringen. Dazu bedarf es aber einer deutlichen Leistungssteigerung – vor allem in der ersten Halbzeit. Wir dürfen den heutigen Gegner sicherlich nicht unterschätzen und keinesfalls überheblich in die Partie gehen. Nach zwei Niederlagen ist Demut angesagt – jeder Spieler muss sein Potential wieder abrufen, 90 Minuten feiten und von Anfang an alles geben. Ich wünsche mir für das heutige Heimspiel im „Wörtel“ einen guten und spannenden Verlauf, laut[1]starke Unterstützung für unsere junge Mannschaft aber vor allem, bleiben Sie fair zum Schiedsrichtergespann. Gemeinsam sind wir stark!

Mario Weiler,1. Vorsitzender SV 08 Kuppenheim

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on email
Share on twitter
Share on whatsapp
schloss
Einloggen in Ihr Konto